Fraktionsvorstand neu gewählt

Aachen, 24. April 2012

Zur Mitte der Ratsperiode hat die Fraktion am gestrigen Montag, 23. April 2012 ihren Vorstand neu gewählt.

Andreas Müller‚Alter und neuer’ Fraktionsvorsitzender ist Andreas Müller, dem die Fraktion - ebenso wie Renate Linsen – von Thenen als stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Ellen Begolli als Finanzverantwortliche - einstimmig ihr Vertrauen aussprach. Ebenfalls einstimmig wurden erneut Leo Deumens, sozialpolitischer Sprecher der Fraktion und Georg Biesing, schul- und sportpolitischer Sprecher der Fraktion in den erweiterten Fraktionsvorstand gewählt.

 

Leo Deumens   Foto: Andreas Schmitter/AachenZufrieden zeigte sich die Fraktion mit der Arbeit in der ersten Hälfte der Ratsperiode. So ist es nach langen Auseinandersetzungen endlich gelungen, ein Sozialticket für die Empfänger von Transferleistungen einzuführen, wenn auch noch nicht zu den geforderten Konditionen. „Mehr als 15 Euro darf ein Sozialticket nicht kosten, wenn es seinem Namen gerecht werden will. Mehr haben ALG-II-Bezieher nicht im Portemonnaie für den Nahverkehr“, so Leo Deumens. Andreas Müller ergänzt „Wir wollen das Recht auf Mobilität für ALG-II-Betroffene wieder herstellen.“

 

Ellen Begolli   Foto: Andreas Schmitter/AachenThematisiert wurde und wird die Situation der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in der Stadtverwaltung. Ellen Begolli: „Die Wiederbesetzungssperre ist eine Zumutung für die MitarbeiterInnen. Sie schränkt nicht nur die Leistungsfähigkeit der Verwaltung ein, sondern der damit verbundene schleichende Personalabbau zwingt die MitarbeiterInnen immer häufiger an die Grenzen ihrer Belastbarkeit.“

 

Renate Linsen   Foto: Andreas Schmitter/AachenZu einem wichtigen Thema sind auch der Erhalt von Bäumen und Grünflächen in der Innenstadt geworden. „Die Fällung der Bäume am Templergraben ist ein Riesenskandal“, zeigt sich Renate Linsen noch immer entrüstet über die nächtliche Fällaktion. Aktuell streitet die Fraktion für die regelmäßige Erstellung einer Grünbilanz in der Stadt.

 

 

Georg Biesing   Foto: Andreas Schmitter/AachenDIE LINKE. kämpft für Chancengleichheit im Bildungssystem, unabhängig von der finanziellen Situation oder der Herkunft der Eltern. 'Eine Schule für Alle' ist daher unsere Forderung. "In Aachen wird es Zeit für eine fünfte Gesamtschule, noch immer müssen jedes Jahr über 200 Kinder abgewiesen werden", schließt Georg Biesing die Prioritätenliste für die zweite Hälfte der Ratsperiode.

Die LINKE. ist und bleibt die konsequente Stimme für soziale Gerechtigkeit im Rat. Dazu kommen immer mehr Themen aus den Bereichen „Umwelt“ und Stadtentwicklung“. „Spätestens seit dem Eingehen der schwarz-grünen Koalition haben die Grünen viele Zukunftsthemen aufgegeben“, so Fraktionsvorsitzender Andreas Müller. „Dieser Themen nehmen wir uns an“.