Mehr Geld für kleine Streicher

Linke erstreitet mehr Geld für Kulturförderung

Aachen, 14. April 2014

Glædelig Paaske (bereitgestellt durch Anne-Sophie Ofrim, CC BY 2.0)In kaum einem anderen Land hängt der Erfolg stärker vom Geldbeutel der Eltern ab, als in Deutschland. Enorm wichtig sind daher Projekte wie „Streicher? Klasse!“, bei dem die GGS Schönforst Kindern, die oft aus Familien ohne Geld für Musikinstrumente stammen, die Möglichkeit gibt, ein Streichinstrument zu erlernen.

„Ein echtes Erfolgsprojekt“, schwärmt Georg Biesing, schulpolitischer Sprecher der Linken, „leider reicht das Geld aus dem städtischen Zukunftsfonds vorne und hinten nicht.“

Aus diesem Grund beantragte Die Linke 10.000 € aus dem Schulbudget zur Verfügung zu stellen, um das Projekt in vollem Umfang zu erhalten. Eine Forderung der sich auch die anderen Parteien nicht vollständig verschließen konnten, so dass den kleinen Geiger*innen mit 5.000 € auf dem Zukunftsfonds und 5.000 € aus dem Schulbudget weitergeholfen wird.

„Das ist nicht nur für die Kinder, sondern für den ganzen Stadtteil wichtig“, freut sich Lasse Klopstein, Linker Bezirksvertreter mit Lebensmittelpunkt in Aachen-Forst, „die Kinder aus finanziell klammen Familien sind schließlich diejenigen, die ihren Stadtteil in wenigen Jahren nach vorne bringen werden. Aber natürlich nur, wenn man heute den Grundstein legt.“

 

 

Das Bild stammt von einem unbekannten Künstler und wurde von Anne-Sophie Ofrim unter der Creative Commons Attribution 2.0 Generic lizenziert.