Linke fordert Sofortmaßnahmen für den Bushof

Aachen, 18. April 2017

Bushof   (Foto: Everypicture, CC BY 3.0)Seit Jahren laufen die Planungen zum Umbau oder Abriss des Bushofs ins Leere. Die zentrale Haltestation in der Innenstadt bleibt ein trostloser Ort. „Ohne Änderungen im Verkehrskonzept braucht die ASEAG den Bushof im derzeitigen Umfang“, erläutert Harald Siepmann, verkehrspolitischer Sprecher der Linken im Rat der Stadt Aachen, „und da die Zuschüsse an die ASEAG nicht erhöht werden, wird sich dort nichts ändern“

„Man kann den Bushof nicht noch jahrelang in dem erschreckenden Zustand belassen“, ergänzt Marc Beus, planungspolitischer Sprecher seiner Fraktion, „die Fahrgäste haben ein Recht auf ein Mindestmaß an Komfort, Sauberkeit und Ästhetik.“

„Wir regen daher einen Gestaltungswettbewerb mit der Fachhochschule an“, führt Ulla Epstein, kulturpolitische Sprecherin der Linken im Stadtrat aus, „es ist Verschwendung, wenn gute Ideen der Studierenden nur für die Schublade produziert werden.“

Dazu hat die Fraktion nun einen Ratsantrag eingebracht. Sie hofft auf schnelle Bearbeitung.

Antrag als pdf

 

Das Photo stammt von EveryPicture und steht unter Creative-Commons-Lizenz Namensnennung 3.0 Generic (CC BY 3.0)