Gemeinsam beantragen die drei Oppositionsfraktionen die Überprüfung des Gebäudes „Barockfabrik“ durch den FB 26 hinsichtlich des Vorhandenseins der Frischwasser- und Abwasserleitungen pro Etage zwecks möglicher Installation von Sanitärräumen und die Erstellung einer entsprechenden Kostenschätzung, Ferner wurde die Installation einer Video-Türsprechanlage an der Eingangstür des Gebäudes „Barockfabrik“ beantragt.

Begründung:

Uns liegen Informationen vor, dass die entsprechenden Frischwasser- und Abwasserleitungen in jedem 2. Feld zwischen den Balken des Gebäudes pro Etage vorsorglich hochgezogen wurden, da man zur damaligen Zeit die endgültige Nutzung des Gebäudes noch nicht definitiv kannte. Entsprechende Pläne müssten im FB 26 vorhanden sein. Durch eine kleine Maueröffnung könnte man sich von der Existenz der Leitungen unmittelbar überzeugen. Die Installation der bildgebenden Türsprechanlage soll der Sicherheit der Kinder und Jugendlichen dienen, die das Gebäude nutzen.

Mit diesen beiden kleineren Investitionen könnte die Barockfabrik weiter wie bisher als Zentrum und „Markenartikel“ der Kinder- und Jugendkultur in der Stadt Aachen bestehen bleiben.

 

Antrag als pdf