Aachen soll ICAN-Appells für eine atomwaffenfreie Welt unterstützen

Aachen, 3. September 2019

Leo Deumens (Photo: Andreas Schmitter)Die ICAN (Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen, Friedensnobelpreisträger 2017) hat einen Appell gestartet, der bereits unter anderem von Sydney, Paris, Washington D.C., Berlin, Köln, Düsseldorf und dem Land Rheinland-Pfalz unterzeichnet wurde. Auch der Aachener Friedenspreis hat das Engagement gegen Atomwaffen bei seiner diesjährigen Preisverlehung ausgezeichnet.

Nachdem in der NATO-Parlamentarierversammlung auch offiziell bekannt wurde, dass sich im Umkreis von etwa hundert Kilometern um Aachen drei Stützpunkte mit Atomwaffen befinden, ist es um so mehr geboten, dass sich auch Aachen dem ICAN-Appell anschließt.

Aus diesem Grund beantragte Die Linke folgende Resolution zu beschließen:

Die Stadt Aachen ist zutiefst besorgt über die immense Bedrohung, die Atomwaffen für Städte und Gemeinden auf der ganzen Welt darstellen. Wir sind fest überzeugt, dass unsere Einwohnerinnen und Einwohner das Recht auf ein Leben frei von dieser Bedrohung haben. Jeder Einsatz von Atomwaffen, ob vorsätzlich oder versehentlich, würde katastrophale, weitreichende und lang anhaltende Folgen für Mensch und Umwelt nach sich ziehen.

Daher begrüßen wir den von den Vereinten Nationen verabschiedeten Vertrag zum Verbot von Atomwaffen 2017 und fordern die Bundesregierung zum Beitritt auf.

 

Antrag als pdf