Als Alternative zu gefährlicher Böllerei

Linke beantragt für Silvester 2021 professionelles Feuerwerk

Aachen, 15. Dezember 2020

FeuerwerkNach Schätzungen des Umweltbundesamtes verursacht das Silvesterfeuerwerk in einer Nacht so viel Feinstaub wie der Autoverkehr in drei Wochen emittiert. Dazu kommen jährliche Schreckensmeldungen über schwere Verletzungen durch unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerkskörpern.

Um den Menschen die Möglichkeit zu geben, ein Feuerwerk genießen zu können, ohne hierbei die Luft, die Natur oder die eigene Gesundheit zu schädigen, beantragt Die Linke für den Jahreswechsel 2021/2022 versuchsweise ein professionelles Feuerwerk zu organisieren, wie es auch bei beliebten Veranstaltungen wie Rhein oder Rursee in Flammen durchgeführt wird.

Um herauszufinden, ob dies positive Auswirkungen auf Luftqualität und Stadtsauberkeit hat, soll die Verwaltung Anfang 2022 einen Bericht vorlegen.

 

Das Photo stammt von William Crochot/Wikimedia Commons und steht unter Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International license.